VITA

VITA

AUSBILDUNG. Rahel Kramer studiert derzeit an der Universität der Künste Berlin im Studiengang Master Oper in der Klasse von Prof. Carola Höhn. Ihren Bachelor Gesang schloss Rahel an der Hochschule für Musik Freiburg bei Prof. Katharina Kutsch sowohl im Künstlerischen als auch Künstlerisch-Pädagogischen Profil mit Bestnote ab. Ein Erasmus-Semester führte sie 2021 nach Rom ans Conservatorio Santa Cecilia, wo sie in der Klasse von Prof. Michela Sburlati studierte. Wichtige Impulse erhielt sie bei Meister*innenkursen mit u.a. Prof. Christiane Iven, Prof. Teru Yoshihara (Margreet Honig Summer Academy), Angelika Luz, Prof. Thomas Heyer, Prof. Noelle Turner sowie in der Zusammenarbeit mit Kammersängerin Prof. h.c. em. Regina Werner.

OPER. Im November 2023 gibt Rahel Kramer ihr Debut als "Sandmann" in Humperdincks Hänsel und Gretel (konzertant) in der Berliner Philharmonie. Im Februar 2023 stand sie als Teil der Jungen Oper Baden-Württemberg in Verdis „La traviata“ auf der Bühne des Schlosstheaters Schwetzingen. Im Juli 2022 war die Sopranistin in der Kammeroper „Cendrillon“ von Pauline Viardot solistisch im Stadttheater Freiburg zu erleben. 2024 wird sie in der Sommerproduktion der UdK Berlin als "Lucia" in Benjamin Brittens Oper „The Rape of Lucretia“ zu hören sein.

NEUE MUSIK. Eine besondere Leidenschaft hegt Rahel für Zeitgenössische Vokalmusik, wo sie sich bereits ein breites Repertoire erarbeiten konnte. Sie war Sängerin zahlreicher Uraufführungen, u.a. der Sopran-Solokantate „Zeit“ (Leon Tscholl), „Anacatesthesia“ (Shiwei Liu), „Recycle War“ (Maximiliano Soto Mayorga), und des Musiktheaters „Schönes Licht schönes Lied“ (Doyoon Yoon). Sie sang die Titelrolle in der Uraufführung der Kammeroper „Der müßige Detektiv“ (Lanqin Yu) und führte das eigens für ihre Stimme komponierte „Shadow-Poem“ (Da Eun Jun) auf. Die „fruit songs“ von Kerry Andrew brachte sie zur deutschen Erstaufführung.

Zudem tritt sie viel und gerne als Chor- und Ensemblesängerin in Erscheinung und arbeitet mit großer Freude als Gesangspädagogin.

STIPENDIEN. Rahel Kramer war Stipendiatin bei Yehudi Menuhin – Live Music Now Freiburg und der Helene Rosenberg Stiftung. 2022 war sie Teil des Mentorinnen-Programms des FrauenFörderStipendiums der Hochschule für Musik Freiburg und wurde von Sarah Maria Sun gecoacht. 2023 erhielt sie den Zweiten Studienpreis der Deutschen Gesellschaft für Musikermedizin für ihre Bachelorarbeit “Auswirkungen des Menstruationszyklus auf die Stimme – ein Erfahrungsbericht professioneller Opernsängerinnen”.

WERDEGANG. Rahel Kramer wurde in Stuttgart geboren und erhielt in ihrer Kindheit und Jugend eine umfangreiche musikalische Ausbildung. An der Musikschule Fellbach wurde sie als Mitglied der Förderklasse in Gesang, Klavier, Gehörbildung und Musiktheorie unterrichtet und war leidenschaftliche Frontfrau einer Rock/Pop-Band. Nach ihrem Abitur studierte sie zunächst Schulmusik und Germanistik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und der Universität Stuttgart, bevor sie sich ganz dem Singen widmete. Noch während des Abschließens ihres Lehramtstudiums wechselte sie für ihr Gesangsstudium an die Hochschule für Musik Freiburg.